www.almuth.net
Netzwerk Musiktherapie mit alten Menschen
Home
Netzwerktreffen
News
Tipps aus der Praxis
Literatur
Adressen
Links
Kontakt
Impressum

netzwerktreffen

 

nächstes Treffen:  4. November 2017 in Dresden

                                           

                                        

 weitere Infos für Anmeldung und Ortsangaben folgen

 
 

 

Programme und Berichte vergangener Tagungen

 

 

Einmal jährlich treffen sich die Mitglieder des Netzwerkes zu Vorträgen und kollegialem Austausch. Auf dieser Seite finden Sie die Programme und Berichte der vergangenen Tagungen.

 

 

Bad Klosterlausnitz 2016                            PROTOKOLL ZUM DOWNLOAD Download

 

 

Das 9. Symposium Künstlerische Therapien in der Altenarbeit fand in Kooperation mit dem Netzwerk Almuth zum Thema „Die Intermedialität des Therapeuten“ vom 4. - 6. November 2016 in Bad Klosterlausnitz statt

 

 

Vorträge
Download

 

 

5-Min-Beiträge
Download


 

Workshops
Download

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hamburg 2015                                     PROTOKOLL ZUM DOWNLOAD    PDF-Download

                                                                                                                            S-3 Leitlinien zur Demenz
 

 

 

 

 

 

VORTRÄGE

 

Bernhard König und Käther Krokenberger

"Trimun - Interreligiöses Musikprojekt"

 

Prof. Dr. Dr. h.c. Ingrid Gogolin

"Migration, Mehrsprachigkeit, Altern -

Herausforderungen und Reichtümer"

 

Musiktherapeuten-Team von "Pflegen und Wohnen"

Einblicke in Arbeit bei "Pflegen und Wohnen"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weimar 2014  

 

Im Schloß Tiefurt in Weimar fand das erste interdisziplinäre Treffen mit den Kunsttherapeuten in der Altenarbeit statt. Alles weitere über die Inhalte der Vorträge und Workshops im Protokoll von Sandra Zeitler und Eva-Marie Holzinger. 

 

 

 

Magdeburg 2013                                                      

 

           

 

 

           

 

 

         

                                                                                                                                                 Fotos: Joerg Plechinger

 

Wie im Jahr 2006 war der Gastgeber in diesem Jahr der Verein "Grammophon - Mobile Musiktherapie e.V.", der uns ins Roncalli-Haus in die Magdeburger Innenstadt zu einer inhaltsreichen Tagung eingeladen hat. Die Einzelheiten über die Vorträge, Fünf-Minuten-Beiträge und Workshops sind dem sehr umfangreichen und ausführlichen Protokoll (Christiane Samzow und Maria Held u.a.) zu entnehmen.

 

 

VORTRÄGE

 

Helga Rohra, München

Demenz aus Betroffenensicht

 

Nicola Tekaath, Magdeburg

Musiktherapie in Palliative Care

 

Dr. Barbara Romero, Bad Aibling

Die Selbsterhaltungstherapie SET

 

 

 

Würzburg 2012                                                                                        PROTOKOLL ZUM DOWNLOAD 

 

Das siebte Netzwerktreffen fand im Juni 2012 in Würzburg statt. Gastgeber war in diesem Jahr der Masterstudiengang Musiktherapie bei Behinderung und Demenz an der FH Würzburg-Schweinfurt und dessen Leiter Prof. Dr. Thomas Wosch. Weitere Infos und Auszüge aus den Vorträgen sind in dem sehr ausführlichen Protokoll (Sandra Zeitler, Stuttgart) zu finden.

 

 

VORTRÄGE

 

Prof. Dr. Hanne-Mette Ridder,Aalborg (DK)

Einzelmusiktherapie bei Demenz: Cueing, Regulierung und Validation

 

Prof. Dr. Thomas Wosch, Würzburg

Zum Masterstudiengang Musiktherapie bei Behinderung und Demenz

 

Dr. Dorothea Muthesius, Berlin und Jan Sonntag, Hamburg

Musiktherapeutische Fehler

 

 

 

 

Haar (bei München) 2010                                                           PROTOKOLL ZUM DOWNLOAD  

 

 

 

 

Die Gastgeber des sechsten Netzwerktreffens waren die MusiktherapeutInnen des Klinikums München-Ost in Haar. Neben dem obligatorischen Büchertisch und zwei Instrumentenausstellungen gab es auch wieder die vielfältigen munteren, ernsten, klangvollen und interessanten Fünf-Minuten-Beiträge von KollegInnen aus dem gesamten Bundesgebiet. Leitthema der Tagung waren die Erfahrungen der heute alten Menschen im Zweiten Weltkrieg und der (musiktherapeutische) Umgang damit.

 

 

VORTRÄGE

 

Prof. Dr. Hartmut Radebold, Hannover:

Kindheiten und Jugenderfahrungen im Zweiten Weltkrieg - Lebenslange Auswirkungen

Der Vortrag liegt im mp3-Format vor und kann auf Wunsch (info@almuth.net) angefordert werden.

 

Dorothea Bünemann, Heidelberg

Musiktherapie mit alten Menschen vor dem Hintergrund des kollektiven Traumas des Nationalsozialismus

 

 

 

 

Berlin 2009                                                                                                 PROTOKOLL ZUM DOWNLOAD  

 

Die Berliner NetzwerkerInnen und die MusiktherapeutInnen des KEH waren die Gastgeber beim fünften Netzwerktreffen und hießen die zahlreich angereisten Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet in den schönen Räumlichkeiten des Evangelischen Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge willkommen. Neben einer Instrumentenausstellung der KlangWerkStatt Berlin und einem Bücher- und Informationstisch der DMtG gab es auch einen kleinen Flohmarkt mit Büchern, Noten, Tonträgern und Instrumenten.

 

VORTRÄGE

 

Prof. Dr. Christel Bienstein, Witten-Herdecke:

Beziehungsdreieck Patient / Pflege / Therapeut

 

Prof. David Aldridge und Prof. Lutz Neugebauer, Witten-Herdecke:

Musiktherapie mit alten Menschen: praktisch und strategisch

 

 

Frankfurt 2008                                                                  PROTOKOLL ZUM DOWNLOAD   

 

Musiktherapeutinnen aus der Region Frankfurt/Main luden im April 2008 in die "Mitte Deutschlands" zum vierten Netzwerktreffen in die FH Frankfurt/Main ein. Die Firma Allton aus Bad Zwesten stellte Instrumente aus und der Kunstpädagoge Holger Friedrich zeigte Bilder, gemalt von Bewohnern Frankfurter Seniorenheime.

 

VORTRÄGE

 

Prof. Dr. Johannes Pantel, Frankfurt/Main

Therapie von problematischen Verhaltensweisen bei Demenz: Gibt es Alternativen zu Psychopharmaka?

 

Prof. Dr. Thomas Wosch, Würzburg:

Ausgewählte studentische und Post-Doc-Forschung zu Musik und Alter

 

 

Hamburg 2007                                                                                          PROTOKOLL ZUM DOWNLOAD   

   

Die Einladung zum dritten Netzwerktreffen in das Gemeindezentrum Hamburg-Ohlsdorf erfolgte auf Initiative von Musiktherapeutinnen und Musiktherapeuten der „besonderen stationären Dementenbetreuung“ in Hamburg. Neben kollegialem Austausch und Einführung der "fünf-Minuten-Beiträge" gab es im Rahmenprogramm eine Ausstellung der Künstlerin und Ergotherapeutin Kea Hammann: Zeichnungen von Hundertjährigen ebenso wie eine schöne Ausstellung von Therapieinstrumenten durch den Musikkeller Hamburg/St. Georg.

 

VORTRÄGE

 

Dorothea Muthesius, Berlin:

Kooperation mit der Pflege - Arten der Arbeitsteilung

 

Barbara Dehm-Gauerky, Ammersbek:

Abhängigkeiten zwischen personaler, interpersoneller und institutioneller Dynamik in der musiktherapeutischen Behandlung von dementen Menschen

 

 

Magdeburg 2006                                                                                             BERICHT ZUM DOWNLOAD   

 

Gastgeber in Magdeburg war der Verein GRAMMOPHON - Mobile Musiktherapie e.V., der in die Hochschule Magdeburg-Stendal einlud.

 

VORTRÄGE

 

GRAMMOPHON - Mobile Musiktherapie e.V., Magedburg:

Verein: Sprung in die Selbständigkeit?

 

Jan-Peter Sonntag, Hamburg:

Dement, alt klingt wie... Ein polyphoner Lauschangriff auf die Zukunft der Musiktherapie für Menschen mit Demenz

 

 

 

   

 

 

 

Münster 2005                                                                                                    BERICHT ZUM DOWNLOAD   

 

Im Juni 2005 fand auf Initiative der "Kontaktstelle Musik bis ins hohe Alter" der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster eine Tagung zum Thema "Musiktherapie mit alten Menschen" statt. Neben den beiden Vorträgen hatte die Einladung zum Ziel, ein bundesweites Netzwerk zu gründen.

 

VORTRÄGE        

 

 Annemiek Vink, Enschede:

The effect of music therapy in reducing agitation in demented elderly people

 

Ulle Pfefferle, Münster:

Nach dem Schlag. Patienten mit Schlaganfall und Sichtweisen für die Musiktherapie

 

Top
Netzwerk Musiktherapie mit alten Menschen | info@almuth.net